Friedhof Bockhorst/Esterwegen

Friedhof Esterwegen / Bockhorst
Hier ruhen 1315 verstorbene der Strafgefangenen lager Börgermoor, Aschendorfermoor, Brual-Rhede, Walchum, Neusustrum, Oberlangen und Esterwegen, Die während der zeit des Nationalsozialismus aus politischen grunden und wegen strafrechtliger und militärischer delikte verurteilt wurden. Dieser Friedhof wurde im Jahre 1933 als Begräbnisstätte für die verstorbenen politische Häftlinge der Konzentrationslager Börgermoor, Neusustrum und Esterwegen eingerichtet. Nach dem aufbau der Strafgefangenenlager, der die übernahme der Konzentrationslager als Strafgefangenenlager mit einschloss, wurden hier die verstorbenen Strafgefangenen beerdigt. Unter ihnen waren 1943/44 auch zahlreiche Widerstandskämpfer aus Belgien und Frankreich die in den Jahren 1947/48 von Allierten Umbettungsdiensten exhumiert und in ihre Heimat überführt wurden. Die Sterbelisten sind in den Nachkriegsjahren verlorengegangen, die namen der Verstorbenen sind jedoch durch die Sterbebucheintragungen bei den Standesämtern bekannt.
Naar boven

Hier ruhen unbekannte Tote die während der Nationalsozialistischen Gewaltsherrschaft im lager Esterwegen und in anderen Emslandlagern ums leben gekommen sind.

Zum gedenken der Luxemburger die hier litten und starben: DIR SID NëT VERGIESS!

Naar boven

Der Friedensnobelpreisträger 1935 Carl von Ossietzky der hier gelitten hat und seinen politischen Mithäftlinge des Naziregimes zum Gedenken. GEGEN GEWALT UND WILLKÜR OPFERTEN SIE IHR LEBEN FÜR DIE FREIHEIT

Dit monument werd opgericht ter gedachtenis van 8 Belgische weerstanders en vrijmetselaars, verbannen onder het ‘Nacht en Nevel’ regime en gevangen gehouden in barak 6 van het deel van het concentratiekamp Esterwegen (Lager VII) voor buitenlandse gevangenen. Zij hebben de loge ‘Liberté Cherie’ gesticht en doen werken tijdens 1943/44. Een unieke daad in de concentrationele geschiedenis. Architekt: Jean de Salle, Beeldhouwer Mathieu van der Hoeden
Gedenkstenen voor de Emslandlager op de begraafplaats  Bockhorst/Esterwegen
 
Naar boven

 

Lager 7 – Esterwegen

Op 19 mei 2012 hadden we met de OFS een excursie naar Esterwegen. Hier is een werkkamp, dat vlot nadat Hitler aan de macht kwam werd gebouwd. Politieke tegenstanders werden hier ondergebracht en op beestachtige manier behandeld. Er lagen diverse van deze kampen in het veengebied langs de grens. Het lied ‘Wir sind die Moorsoldaten’ heeft hier zijn oorsprong. De barakken staan niet meer, maar worden gesymboliseerd door boom- en struikpartijen op de plek van iedere barak. In het kamp is een klein klooster gevestigd. Ik bezoek dit kamp met een zekere regelmaat.

Zie ook: