Adolph Kolping (1813 – 1865) Vom Schuhmacher zum katholischen Sozialreformer


Bij de kerk in Heede staat deze afbeelding, een transparante afbeelding van Kolping. Weerspiegeld maar ook achter het portret bomen. De tekst is overgenomen van een bordje naast het portret. Kolping is in Nederland niet zo bekend, hier des te meer!
 
Adolph Kolping stammte aus ärmlichen Verhältnissen, arbeitete viele Jahre als Schuhmachergeselle und wechselte nach seinem Theologiestudium in den Priesterstand – mit weitreichenden Folgen: Er wurde Wegbereiter für die katholische Sozialbewegung und Vorbild für uns heute.

8. Dezember 1813: Als 4. Kind eines Schäfers in Kerpen geboren

1826 bis 1837: Lehre und Gesellenzeit als Schuhmacher

1837 bis 1841 Kolping (inzwischen 23) gibt seinen Beruf auf und wird Schüler in Köln
 
1841 bis 1842 Studium der Theologie an der Universität München

1842 bis 1844 Fortsetzung des Theologiestudiums in Bonn

1844 bis 1845 Abschluss seines Studiums im Priesterseminar in Köln

844 bis 1845: 13. April 1845: Weihe zum Priester in der Kölner Minoritenkirche

1845 bis 1849 Kaplan und Religionslehrer in Elberfeld

Juni1847 Kolping wird zum (Zweiten) Präses des 1846, mit tatkräftiger Hilfe des Lehrers Johann Gregor Breuer, gegründeten katholischen Jünglingsverein (später katholischer Gesellenverein) in Elberfeld.

1 April 1849: Domvikar in Köln.

1. Januar 1862: Rektor der Minoritenkirche.

22. April 1862:Ernennung zum Päpstlichen Geheimkämmerer durch Papst Pius IX.

4. Dezember 1865 Adolph Kolping stirbt. lm Jahre seines Todes gibt es bereits über 400 Gesellenvereine in zahlreichen Ländern.

30. April 1866:Beisetzung in der Kölner Minoritenkirche

27. Oktober 1991: Adolph Kolping wird in Rom von_Papst

 

   

Geef een reactie

Het e-mailadres wordt niet gepubliceerd. Vereiste velden zijn gemarkeerd met *

Deze website gebruikt Akismet om spam te verminderen. Bekijk hoe je reactie-gegevens worden verwerkt.